Kosten

Allgemein

Anwaltskosten

Im gerichtlichen Verfahren sind meine Gebühren durch das Rechtsanwaltsgebührengesetz (RVG) gesetzlich bestimmt. Grundsätzlich richtet sich die Höhe der Gebühren nach dem Wert des konkreten rechtlichen Problems (Gegenstandswert) und dem Umfang und Schwierigkeitsgrad der Tätigkeit.

Auf dem Gebiet des Sozialversicherungsrechtes sieht das RVG sogenannte Rahmengebühren vor, deren Mittelwert bei derzeit € 450,00 liegt.

Gerichtskosten

Neben den Gebühren der anwaltlichen Vertretung entstehen im gerichtlichen Verfahren Gerichtskosten. Welche Gerichtskosten entstehen, bestimmt im Zivilrecht je nach Verfahrensart das Gerichtskostengesetz mit seinen Anlagen. Die Höhe richtet sich ebenfalls nach dem Gegenstandswert.

Im Arbeitsrecht besteht darüber hinaus die Besonderheit, dass keine Gerichtskosten erhoben werden, wenn die Klage im Laufe des Verfahrens zurückgenommen wird oder wenn die Parteien einen Vergleich abschließen.

Vergütungsvereinbarung

Für außergerichtliche Tätigkeiten biete ich Ihnen auch individuelle Vergütungsvereinbarungen nach Stundenaufwand oder als Pauschale an.

Erstberatung

Die Kosten der Erstberatung bemessen sich nach Umfang und Schwierigkeit des Falles. Wenn keine abweichende Honorarvereinbarung getroffen wird, sind die Kosten f�r die Erstberatung auf 190,00 € beschränkt.


Wer trägt die Kosten?

Grundsatz

Grundsätzlich trägt die unterliegende Partei die gesamten Kosten, also auch die der Gegenseite. Obsiegen bzw. unterliegen die Parteien zum Teil, wird eine Quote gebildet, d.h. jede Partei trägt einen Teil der Kosten im Verhältnis ihres Obsiegens oder Unterliegens.

Besonderheiten im Arbeitsrecht

Im Arbeitsrecht besteht die Besonderheit, dass im erstinstanzlichen Verfahren vor den Arbeitsgerichten jede Partei ihre außergerichtlichen Kosten selbst trägt, d.h. dass jeder seinen Anwalt selbst bezahlt.
In der zweiten Instanz vor den Landesarbeitsgerichten, oder in der dritten Instanz vor dem Bundesarbeitsgericht bleibt es bei der allgemeinen Regelung, nach der von der unterliegenden Partei auch die außergerichtlichen Kosten übernommen werden.

Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe

Sollten Sie wirtschaftlich nicht in der Lage sein, die Kosten zu tragen, besteht die Möglichkeit, Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe beim zuständigen Gericht zu beantragen.
Die Bewilligung hängt von Ihren wirtschaftlichen Verhältnissen ab.

Rechtsschutzversicherung

Sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, führe ich für Sie die gesamte Korrespondenz mit der Versicherungsgesellschaft von der Einholung der Deckungszusage bis hin zur Abrechnung der Kosten. In diesem Fall haben Sie allenfalls die von Ihnen vertraglich vereinbarte Selbstbeteiligung zu leisten.

Kosten beim Mediationsverfahren

Die Kosten für ein Mediationsverfahren sind in den meisten Fällen deutlich günstiger als die eines Gerichtsverfahrens.
Mangels einer gesetzlichen Regelung erfolgt eine Abrechnung nach Vergütungsvereinbarung auf Stundenbasis oder pauschal. Mein Stundenhonorar als Mediatorin beträgt 130 €.